Veröffentlicht am

Sozialversicherungspflicht von Übungsleitern in Sportvereinen
LSG Baden-Württemberg, ‌30‌.‌07‌.‌2014‌, L 5 R ‌4091‌/‌11‌

Übungsleiter, die nicht ehrenamtlich, sondern gegen eine vertraglich geregelte Vergütung tätig werden, sind abhängig beschäftigte Arbeitnehmer, wenn die zu trainierenden Mannschaften und die Trainingszeiten bzw. Hallenbelegungszeiten vom Verein festgelegt werden, sie somit in die Organisationsstruktur des Sportvereins eingebunden sind. Einem Übungsleiter, der an die Trainingszeiten und die Hallenbelegungspläne des Vereins gebunden ist, ist eine völlig freie Gestaltung seiner Tätigkeit nicht möglich. Ein weiteres wesentliches Kriterium für die Annahme eines abhängigen Beschäftigungsverhältnisses bei einem Sportverein ist ferner, dass der wirtschaftliche Erfolg der sportlichen Leistung unmittelbar dem Verein zugute kommt. Ein zusätzlicher Anhaltspunkt für eine Einbindung in die Betriebsorganisation des Sportvereins ist die Durchführung der Übungsstunden in den Sportstätten des Vereins.